Wie Du Deine Schwächen im Vorstellungsgespräch clever zugibst

Du hast es zum Vorstellungsgespräch geschafft! Deine Freude ist unbeschreiblich, Dein Selbstwertgefühl beflügelt. Mit der Freude kommt die Angst vor der heiklen Frage zu Deinen Schwächen. Was sollst Du bloss antworten? Welche Schwächen darfst Du zugeben? Welche typischen Schwächen lassen sich als Stärken tarnen?

Die Frage nach Deinen Schwächen ist und bleibt leider heute immer noch eine Standardfrage beim Vorstellungsgespräch. Sie sorgt für schlaflose Nächte, das Verstummen der Stimme und unfreiwilliges Stottern während des wichtigen Vorstellungsgesprächs.

Immer öfter kaschieren Interviewer diese Frage mit ausgefeilten Fragetechniken noch besser. So findest Du Dich plötzlich während der Gesprächssituation in einer Sackgasse, weil Du Dich ganz anders auf genau diese Situation vorbereitet hast.

Die direkte Frage  „Nennen Sie mir bitte 3 Ihrer Stärken und Schwächen“ wird vielerorts nicht mehr gestellt. Neu wird sie verpackt, sodass wir uns gar nicht bewusst sind, dass wir voll im Schwächenfettnapf stecken. Wie Du diese „heisse“ Phase im Vorstellungsgespräch erfolgreich meisterst, erkläre ich Dir in diesem Artikel.

Brauchst Du eine professionelle Lebenslaufvorlage?

Absolute No-Go’s im Gespräch

Worauf zielen die Recruiter eigentlich mit der Frage nach unseren Schwächen ab? Schliesslich sind wir menschlich und haben logischerweise unsere Vorzüge und Nachteile. Was darf drin liegen, mit welchen Antworten sabotieren wir uns selbst?

Vielen Bewerbern ist nicht klar, dass es vordergründig gar nicht um die eigentliche Schwäche geht. Vielmehr sollen folgende Charaktereigenschaften herausgefiltert werden:

  • Dein Selbst-Bewusstsein (Selbstreflexion)
  • Wie ehrlich bist Du?
  • Bist Du bereit, an Deinen Schwächen zu feilen und zu arbeiten (Verbesserung)

Du bist vermutlich bei Deiner Vorbereitung auf diese Frage sehr damit beschäftigt, etwas sinnvolles antworten zu können. Konzentriere Dich aber auch darauf, wie Du antwortest und nicht nur auf den Inhalt Deiner Antworten. Versuche nicht, Deine Schwächen mit einem glitzernden Geschenkband so zu verpacken, dass sie als Stärken rüber kommen. Denn das machen die anderen 99% der Bewerber in den Vorstellungsgesprächen auch so.

Der absolute Klassiker, die Nennung von Perfektionismus oder Ungeduld als Schwachstelle ist genauso abgelutscht wie die Frage selbst. Mit solchen Antworten wirst Du nicht punkten – im Gegenteil. Du zeigst damit, dass Du Freund Goolge nach der perfekten Antwort befragt hast und keine Gedankenarbeit und Selbstreflexion betrieben hast.

Diese 4 Regeln solltest Du bei Deiner Vorbereitung beachten:

  • Bei der Frage nach Deinen Schwächen keine Antwort zu geben oder nur mit den Schultern zu zucken lässt Dich ganz schön doof dastehen. Du könntest sogar arrogant oder uninteressiert wirken.
  • Vermeide unbedingt Standardphrasen (die Du im Internet gefunden hast oder die schon Deine Freunde benutzt haben). Beispiele wie Perfektionismus, Ungeduld oder die nicht-witzige Schokolade sind tabu.
  • Gib keine Schwäche an, die in irgendeiner Art mit den Stellenanforderungen in Zusammenhang steht. Bist Du als Teamplayer gefragt? Dann erwähne nicht, dass Du lieber für Dich alleine arbeitest.
  • Nur so viel, wie nötig – belasse es bei ein bis zwei Schwächen, schliesslich soll das Gespräch keine Beichtstunde sein.

Wie Du es richtig machst

Nun weisst Du, was Du nicht sagen sollst. Kommen wir jetzt zum Part, wie Du Deine persönlichen Schwächen benennen und wie Du antworten kannst. Verabschiede Dich von der Illusion, dass es „gute“ und „schlechte“ Schwächen gibt. Egal wie Du sie verpackst, es bleiben Verbesserungsfelder. Und genau das möchten die HR-Fachleute herausfinden – kannst Du an Dir selber arbeiten, Dich in Eigenleistung weiterentwickeln?

Überlege Dir, auf welche Hindernisse Du beruflich in den letzten paar Jahren gestossen bist. Finde den roten Faden, das Muster, welches jeweils für dicke Luft oder Probleme bei der Arbeit gesorgt hat. Was war der Grund, weshalb Du die vorgegebenen Ziele nicht erreicht hast? Weshalb wurde Dir gekündigt?

Hast Du diese Schwäche identifiziert, musst Du nun eine Schattierung, eine Facette heraussuchen und eine getroffene Massnahme zur Verbesserung dieser Schwäche präsentieren.

Hier ein Beispiel:

Ausgangslage

Du hast Mühe in einem Team zu arbeiten, in dem über Vorgesetzte, Partner oder Lieferanten gelästert wird. Klar gehört es dazu, Frust abzulassen. Nur auf Dauer lässt Du Dich davon negativ beeinflussen und distanzierst Dich so von Deinem Team, anstatt die Dinge anzusprechen und eine Lösung zu finden.

Als Facette dieser Schwäche mit Lästerern zusammenarbeiten, könntest Du „Distanz vom Team“ wählen und es so formulieren:

Schwäche „Postbote“

„Ich spiele ungern den Postboten. Wenn sich meine Teamkollegen negativ über andere Personen äussern, bin ich zögerlich, diese Dinge mit meinem Vorgesetzten anzusprechen. Das gibt mir das Gefühl von „Petzen“, was ich nicht tun möchte. Ich habe aber durch intensive Internet Recherche zu diesem Thema gelernt, wie ich damit umgehen kann diese Dinge direkt mit den betroffenen Personen auf eine freundliche Art und Weise zu anzusprechen. Das hat prima geklappt und den Teamzusammenhalt enorm gestärkt.“

Wichtig ist, dass Deine Schwäche authentisch wirkt. Es bringt nichts, Dir etwas aus den Fingern zu saugen was Du mit Beispielen aus Deinem erlebten Arbeitsalltag nicht belegen kannst. Das wirkt künstlich und vor allem unehrlich.

Als weitere Schwäche kannst Du über berichten, was nicht unbedingt direkt mit dem Berufsleben zu tun hat. Also eine Schwäche aus Deinem Privatleben. So schwächst Du das Thema der beruflichen Schwächen nämlich ab 😀.

Auch hier ist wichtig, dass Du nicht nur die Schwäche benennst, sondern zugleich welche Massnahme Du bereits ergriffen hast, um daran zu arbeiten.

Besipiel:

Du tust dich schwer, dich regelmässig sportlich zu betätigen, obwohl Du weisst, dass es für Deine Gesundheit sehr wichtig ist. Um Deinen inneren Schweinehund zu zähmen, hast Du mit einer Freundin vereinbart, 2x die Woche gemeinsam zu trainieren. So motiviert ihr euch  gegenseitig und habt viel mehr Spass weil ihr gemeinsam aktiv seid.

Du zeigst Selbst-Bewusstsein (Selbstreflexion). Du gibst zu, dass Du mühsame Dinge manchmal aufschiebst. Demonstrierst aber auch Deinen Willen, eine Lösung zu finden und Dich an Vorgaben zu halten, auch wenn es Dir manchmal schwerfällt.

 

Zusammenfassend:

  • Wähle 2 echte Schwächen Deiner Persönlichkeit aus (ein berufliches und ein privates Beispiel)
  • Definiere, welche Facette der Schwäche Du hervorheben möchtest und welche Verbesserungsmassnahmen Du getroffen hast

Die STAR Methode

Die STAR Methode ist das perfekte Werkzeug, um Verhaltensfragen zum Thema Schwäche im Vorstellungsgespräch positiv zu beantworten. Du kannst diese Methode übrigens auf alle Fragen anwenden, nicht nur auf die Frage nach Deinen Schwächen.

STAR steht für

  • S – Situation
  • T – Task (Aufgabe)
  • A – Aktion (Handlung)
  • R – Resultat

Die Verhaltensfragen eines Interviewers lassen sich leicht erkennen und können wie folgt anfangen:

„Erzählen Sie mir von der Zeit als Sie…“

„Geben Sie mir ein Beispiel von…“

„Haben Sie jemals…“

„Beschreiben Sie eine Situation wo Sie…“

Du kannst nun die Eselsbrücke STAR dazu benutzten, um Deine Geschichte zu erzählen. Ziel ist es, Deinen Erfolg zu verdeutlichen indem Du aufzeigst, wie Du Deine Schwäche in Angriff genommen hast.

Wie das funktionieren kann zeige ich Dir am Beispiel Verantwortung nicht abgeben zu können:

S – Situation

Du kannst schlecht Verantwortung abgeben. Du hast manchmal das Gefühl, dass Du die einzige Person bist, die eine bestimmte Aufgabe richtig erledigen kann. Andere können Dir zwar helfen, aber Du bist davon überzeugt, dass nur Du diese hohe Qualität sicherstellen kannst.

T – Task (Aufgabe)

Dein Team stand unter Zeitdruck. Dir war klar, dass ihr euer Ziel nicht erreicht, wenn Du alles selber machen musst. Du warst gezwungen Dir zu überlegen, wie die Qualität sichergestellt werden aber gleichzeitig jeder im Team diese Aufgabe selbstständig erledigen kann.

A – Aktion (Handlung)

Deshalb hast Du ein Werkzeug gesucht, welches den Wissenstransfer garantiert und eine Kontrollmöglichkeit bietet, um die Qualität jederzeit überprüfen zu können. Dabei bist Du auf ein Tool namens Slack gestossen, welches genau dieses Bedürfniss deckt.

R – Resultat

Du musstest ein wenig Zeit investieren und Dich mit dem neuen Tool auseinandersetzten. Die Schulung des Tools hat zusätzlich Zeit Deiner Kollegen beansprucht. Aber im Nachhinein hat sich dieser Schritt um ein Vielfaches ausbezahlt, denn nun konnten alle diese Aufgabe erledigen und Slack wurde sogar für künftige Aufgaben und Projekte eingesetzt.

Wie bereits weiter oben erwähnt, eignet sich die STAR Methode wirklich sehr gut, um Deine Geschichte mit Happy End zu erzählen. Egal, um welche Verhaltensfragen es dabei geht.

Achtung Falle: Neue Fragtechniken

Das A und O um gelassen in einem Vorstellungsgespräch aufzutreten, ist und bleibt eine gründliche Vorbereitung. Oftmals reicht die ausschliesslich gedankliche Auseinandersetzung nicht aus. Übe diese ungewöhnliche Gesprächssituation mit einer Vertrauensperson.

Nebst dem Erarbeiten der Inhalte des Gesprächs solltest Du Dich auch mit den verschiedenen Fragetypen befassen. Wenn Du den Fragetyp im Gespräch erkennen konntest, hast Du so die Möglichkeit, gelassen Deine Antwort zu formulieren (weil Du weisst, worauf die Frage abzielt). Neuer Trend bei Vorstellungsgesprächen sind zusehnds das Stellen von indirekten Fragen.

Wie kommen indirekte Fragen im Gespräch daher? Eventuell hast Du Dich bei Deinen Vorbereitungen auf die klassischen Fragen eingestellt und wirst nun völlig überrumpelt, weil Du gar nicht bemerkt hast, dass ihr längst bei den Schwächen angekommen seid. Es wird beispielsweise danach gefragt, was Dich an Deinen Ex-Kollegen, Kunden oder Vorgesetzten gestört hat. Mit Deinen Antworten zieht der Interviewer Rückschlüsse über Deine Persönlichkeit.

Dabei wird zuerst nach positiven Aspekten der Zusammenarbeit gefragt, damit Du gar nicht merkst, in welche Richtung die Fragerei läuft. Beim Umschalten auf die negativen Aspekte gerätst Du dann ins Stocken und weisst plötzlich nicht mehr, was Du darauf antworten solltest. Du hattest ja ganz andere Schwächenfragen „vorbereitet“.

Eine weitere Fragetechnik, um Deine Schwächen zu identifizieren, sind die Skalenfragen. Auf einer Skala von 1 – 10 wird nach Deinen Eigenschaften gefragt. Du sollst Dich selbst einschätzen, wie kreativ Du beispielsweise bist. Gibst Du einen Wert zwischen 1 und 6 an, ist das ein deutliches Zeichen für eine Schwäche. Hier könnte nun der Interviewer weiter nachfragen, wie Du in der Vergangenheit mit diesem Defizit umgegangen bist und ob Du Gegenmassnahmen getroffen hast. Insbesondere wir Frauen neigen dazu, tiefere Angaben zu machen – sei also grosszügig mit Deiner Selbstbewertung (zwischen 7 – 9)!

5. Die perfekten Anworten auf die Schwächenfrage

Ich möchte Dir ein paar Anregungen und hilfreiche Beispiele von Schwächen nennen, welche Du natürlich auf Dich und Deine Persönlichkeit anpassen sollst. Diese Schwächenliste kann Dir bei der Formulierung Deiner Defizite helfen.

Schwäche

  • Unorganisiert
  • Schlecht im Texte schreiben
  • Schlecht im zuhören
  • Schüchtern
  • Zu direkt
  • ungern Präsentieren
  • Schlecht Verantwortung abgeben

Verbesserungsmassnahme

  • To-Do Listen, Wochenplaner
  • Schreibkurs besuchen
  • Mit Freunden das Zuhören üben
  • Gemeinsame Mittagessen, Kaffeepausen
  • Kommunikationstraining in Eigenleistung
  • Vor dem Spiegel üben, gut vorbereiten
  • Rahmenbedingungen schaffen um loszulassen

Eine meiner grossen Schwächen ist, dass ich schnell den Überblick über alle anstehenden Aufgaben verliere. Wenn ich mir nicht Anfang Woche jeweils aufschreibe was es dringend zu tun gibt und mit wem ich zwingend Kontakt haben muss kann es passieren, dass etwas vergessen geht.

Deshalb habe ich es mir zur Gewohnheit gemacht, montags meine Woche zu planen. Dabei hilft mir dieser Wochen Planer aka To-Do Liste sehr. Du kannst Dir diesen kostenlos herunterladen, um Deinen Arbeitsalltag zu strukturieren. Ein netter Nebeneffekt ist, dass Du genau nachvollziehen kannst, wann Du etwas erledigt hast. Auch Deine Berufserfolge sind so dokumentiert (was Dir wiederum als gute Basis zum Schreiben Deines Lebenslaufs behilflich sein kann).

Idee: Wenn Du am Bewerbungsgespräch punkten willst, kannst Du den Wochenplaner mitnehmen und vorlegen, wenn es um Deine Schwäche „unorganisiert“ geht. Das hinterlässt auf jeden Fall einen positiven, bleibenden Eindruck!

6. Wirkungsvoller Geheim-Tipp, der Deinem Gegenüber garantiert die Sprache verschlägt!

Durch den wertvollen Hinweis eines Bekannten habe ich eine ganz besonders kreative und witzige Lösung entdeckt, wie man seine eigenen Schwächen aufzeigen könnte. Und zwar mit einer persönlichen Gebrauchsanleitung.

Die Idee dahinter: Wenn ich transparent offen lege, wie man am besten mit mir umgeht, verringert das zwischenmenschliche Konflikte und trägt zu einer höheren Produktivität bei. Ich fand den Ansatz genial und habe mich inspirieren lassen, meine eigene Gebrauchsanleitung zu schreiben.

Du kannst diese Übung auch machen um herauszufinden, welche Schwäche Du im Vorstellungsgespräch angeben möchtest, ohne die Anleitung mitzubringen. Sie hilft Dir, Deine Stärken und Schwächen zu identifizieren.

Ganz klar – das Verteilen einer persönlichen Gebrauchsanleitung funktioniert nicht in jedem Vorstellungsgespräch und bei jedem Stellenprofil. Aber wenn Du denkst es könnte passen, wirst Du so ganz sicher ein erinnerungswürdiges Vorstellungsgespräch gestalten!

Selma Kuyas

Selma Kuyas

Job Coach & Bewerbungsexpertin

Ich bin Selma, Deine Bewerbungsexpertin und Mutmacherin – mit meiner Unterstützung landest Du sicher bei Deinem Karrieresprung!

Das könnte Dich auch interessieren

 

Mit diesen 5 Tipps gelassen in die Lohnverhandlung

Mit diesen 5 Tipps gelassen in die Lohnverhandlung

  Wir alle kennen die schlaflosen Nächte vor einem Vorstellungsgespräch. Vor allem die berühmte Frage nach unseren Gehaltsvorstellungen löst grosses Unbehagen aus. Das Gespräch schien wunderbar zu laufen, bis Du nach Deinen Lohnvorstellungen gefragt wurdest – Stille,...

mehr lesen
Auffallen um jeden Preis? Optimiere Layout und Inhalt!

Auffallen um jeden Preis? Optimiere Layout und Inhalt!

Du fällst nicht gerne auf? Macht nichts. Aber optimiere das Layout und den Inhalt Deines Lebenslaufs so, dass dieser auffällt! Oft überfliegen Recruiter die eingegangen Bewerbungen innert Sekunden und treffen schon eine Vorauswahl. Dabei achten Sie darauf, ob eine...

mehr lesen
5 Gründe weshalb Deine Bewerbung im Abfall landet

5 Gründe weshalb Deine Bewerbung im Abfall landet

Vielleicht denkst Du, es gäbe 100 Gründe warum es nun doch nicht mit Deiner Bewerbung geklappt hat? Finde heraus, was die häufigsten Gründe für eine Absage sind und was Du dagegen tun kannst!1. Eine mangelhafte Präsentation - achte darauf, dass Deine Bewerbung optisch...

mehr lesen